Startseite  Druckversion  Sitemap 

Ansprache im Rosenfelder Spital

Ich glaube, dass eines der größten Geheimnisse im Zusammenleben mit einem Kind darin liegt, den Augenblick mit ihm genießen zu lernen!

Mit diesen Worten von Claudia Filker darf ich Sie recht herzlich zu unserem großen Klara-Kirchenmaus-Fest begrüßen.

Ein spannendes Jahr liegt hinter mir; ein Jahr, in dem ich heimlich still und leise meine Lieblingsgeschichte an verschiedene Verlage schickte, gespannt auf Antwort wartete, Glück hatte und miterleben durfte, wie Stück für Stück ein Kinderbuch entsteht.

Angefangen hat alles, als damals ein junger Pfarrer in unseren Heimatort kam und so ziemlich alles auf den Kopf stellte. Da war auch bald der Gedanke geboren, den Gemeindebrief (der bis dahin nur aus einem Faltblatt bestand) neu zu gestalten.

Damals befand ich mich in Elternzeit mit unserer großen Tochter und war gleich von der Idee begeistert, beim Layout mitzuwirken, mich in das Publisher-Programm am Computer einzuarbeiten und letztlich für die Kinderseite verantwortlich zu sein. Und so rief ich Klara Kirchenmaus ins Leben. Ca. 20 Geschichten entstanden in der Zeit, als wir noch in unserer unterfränkischen Heimat, in Neuses am Berg, wohnten.

Geschrieben habe ich schon immer gerne: Bereits mit 9 Jahren hatte ich erste Brieffreundinnen, mit 13 schrieb ich Tagebücher und auch heute noch führe ich ein Familienbuch, in dem ich alle wichtigen Ereignisse, Gedanken und auch die Entwicklungsschritte unserer drei Kinder festhalte.

Ich bin sehr dankbar und freue mich riesig, einen Künstler gefunden zu haben, der meiner Maus ein so nettes Gesicht gegeben hat. Die schönen Aquarelle, die mit so viel Liebe zum Detail entstanden sind – und auf denen man immer etwas Neues entdeckt – sowie die Figur der Maus machen mein Büchlein zu einem wahren Schmuckstück!

Dankbar bin ich auch für die Unterstützung, die ich von meinem Mann, meiner Familie und in Form von Bestätigung und Lob von den verschiedensten Menschen und Institutionen schon erhalten habe. Es hat mir viel Spaß gemacht, im Isinger Kindergarten meine Maus vorzustellen und auch den Schülern der 1. und 2. Klasse in Heiligenzimmern den Werdegang meines Büchleins nahe zu bringen. Ich bin gerne bereit, in anderen Kindergärten mein Büchlein zu präsentieren und auch schon Termine fürs nächste Frühjahr zu vereinbaren.

Kinder brauchen Geschichten!
In Zeiten wie diesen, in denen die Zahl der Kinder, die ein eigenes Fernsehgerät im Kinderzimmer stehen haben, höher ist als derer, die abends Geschichten vorgelesen bekommen, sind wir alle angehalten, die Märchen und Geschichten für die Kinder wieder zu entdecken!

Lassen Sie uns nun auf unsere Kirchenmaus anstoßen! Genießen Sie die Bilder, die Texte und den schönen Tag hier in der Rosenfelder Bücherei.

Danke, dass Sie gekommen sind,
danke der Bücherei und Beate Ostertag für alles organisatorische,
danke dem Kinderchor „Piccolinos“ für die Mäuselieder, auf die wir alle schon sehr gespannt sind.

CMS von artmedic webdesign